Mellifera e.V. - Vereinigung für wesensgemäße Bienenhaltung, Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle
Bienen am Flugloch

Oxalsäure Verdampfung

Mellifera e.V. hat ein neues Varroa Behandlungsverfahren zur Restentmilbung im Winter entwickelt. Dabei wird ein kleines, mit einer Autobatterie betriebenes Verdampfungsgerät ins Flugloch eingeführt. Mit dem sogenannten Varrox® Verdampfer wird kristalline Oxalsäure im Bienenvolk verdampft. Die Oxalsäure Verdampfung dient vor allem der Restentmilbung brutfreier Völker im Winter. Die Behandlung dauert nur drei Minuten, wobei die Völker nicht geöffnet werden brauchen. Die Behandlung kann schon ab 20 Celsius durchgeführt werden.

Die neuesten Forschungsergebnisse von Mellifera e.V. belegen die hohe Wirkung von 96%. Die Bienenverträglichkeit ist so gut, dass Wiederholungsbehandlungen unbedenklich sind.

Detaillierter Forschungsbericht
Die detaillierte Veröffentlichung der Ergebnisse von sechs Forschungsprojekten zur Oxalsäure Verdampfung sprengen den Rahmen von Biene Mensch Natur. Die meisten deutschsprachigen Fachzeitschriften haben einen Teil der Aufsätze gedruckt. Die internationale Presse folgt mit Übersetzungen. Einen Bericht mit allen Forschungsergebnissen versenden wir kostenlos per Email als pdf Datei oder als Farbdruck mit 23 Seiten A4 für Euro 10,- (Vorauskasse inkl. Versandkosten).

Europäische Arbeitsgemeinschaft für integrierte Varroa Kontrolle
Fünfundzwanzig Bienenwissenschaftler von Italien bis Finnland, Nordamerika und Südafrika, trafen sich im Juni 2001 am Central Science Laboratory in York (England). Thomas Radetzki hat dort als Mitglied der "European Working Group for Integrated Varroa Control" einen detaillierten Bericht über die von Mellifera e.V. durchgeführten Forschungsprojekte gegeben. Besondere Anerkennung fand der Feldversuch mit 1509 Völkern. Untersuchungen mit derart großen Völkerzahlen werden normalerweise selbst von Universitäten nicht durchgeführt.

Die Varrox® Tablette zum Varrox® Verdampfer
Die Verwendung des Varrox® Verdampfers wird mit der neuen Oxalsäure Tablette erheblich vereinfacht. Die Tabletten sind in Deutschland über die Rosenapotheke (72351 Geislingen, Tel 07433-8057, Fax -8951) zu beziehen. Der Varrox® Verdampfer ist im gut sortierten Fachhandel erhältlich. Der Verdampfer ist durch ein weltweites Patent geschützt und wird exklusiv von der Schweizer Firma Andermatt BIOCONTROL AG vertrieben (Tel 0041-62-9175000, Fax –9175001).

Zulassung der Oxalsäure Verdampfung erfolgt

Der Österreichische Imkerbund hat sich erfolgreich für die Zulassung des Varrox® Verdampfers und der Varrox® Tablette eingesetzt. In Österreich ist die Zulassung im Oktober 2001 erfolgt. Grundlage dafür waren die umfangreichen Forschungsergebnisse von Mellifera e.V. und die guten Erfahrungen der Imker.


Hohe Arbeitssicherheit
Mit der Varrox® Tablette wird die Sicherheit für den Anwender erhöht. Der Imker muss nicht mehr mit der losen Säure hantieren. Anders als beim Herstellen der Lösungen für das Träufel- oder Sprühverfahren ist das Risiko der Einatmung von Stäuben der Säure dabei so gut wie ausgeschlossen. Die Oxalsäure verdampft in der Beute; die austretende Menge Oxalsäuredampf ist minimal. Die Arbeitssicherheit kann mit einfachen Mitteln gewährleistet werden. Alle Aspekte der Arbeitssicherheit werden in dem oben erwähnten Bericht behandelt.

Oxalsäure Verdampfung im Spätsommer
Zum Zeitpunkt der Drucklegung wird ein Feldversuch zur Oxalsäure Verdampfung in Völkern mit Brut durchgeführt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2002 veröffentlicht.

Bitte unterstützen Sie unsere Forschungsarbeit! Wir erhalten keine öffentlichen Zuschüsse.

Aktuell

Imkerei Fischermühle von Mellifera e. V. erhält Förderpreis Ökolandbau

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat am 25. Januar der Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle den Förderpreis Ökolandbau verliehen. Die Demeter-Imkerei Fischermühle stehe beispielgebend für eine nachhaltige und besonders tiergerechte Bienenwirtschaft in ganz Deutschland.

Mehr

BeeGood

Bienen-Patenschaften

Mit einer BeeGood-Bienenpatenschaft können auch Sie aktiv dazu beitragen, dass es den Bienen besser geht!

Newsletter

Abonnieren Sie unsere Newsletter, um aktuelle Neuigkeiten über unsere Arbeit zu erfahren:
Newsletter-Abo

»Biene Mensch Natur«

Unsere Zeitung informiert zweimal jährlich über unsere Arbeit und aktuelle Bienenthemen.
weitere Details